Interaktionen
Flavanole

Interaktionen von Flavanolen mit anderen Wirkstoffen (Mikronährstoffe, Nahrungsmittel):

Tee- und Nicht-Häm-Eisen

Nahrungseisen liegt entweder zweiwertig als Bestandteil des Häm-Moleküls (Fe2+) oder in dreiwertiger Form (Fe3+) vor. Nicht-Häm-Eisen findet man in Pflanzen, in Milchprodukten und in eisenhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln, während Häm-Eisen hauptsächlich als Hämoglobin und Myohämatin in Fleisch, Geflügel und Fischen vorkommt. Die im Tee enthaltenen Flavonoide (Epicatechingallate) sind in der Lage das Nicht-Häm-Eisen zu binden und hemmen damit die intestinale Absorption (Aufnahme über den Darm) dieser Form des Eisens. Eine Reihe von Studien zeigt, dass die Absorption des Nicht-Häm-Eisen durch den Konsum einer Tasse Tee um etwa 60-70 % vermindert wird!

Wichtiger Hinweis!

Falls die Gefahr eines Eisenmangels besteht, ist es deshalb ratsam, Tee oder Teeextrakte zwischen anstatt zu den Mahlzeiten zu trinken und in der Zeit von einer Stunde vor bis zu zwei Stunden nach der Einnahme eines eisenhaltigen Nahrungsergänzungsmittels keinen Tee zu trinken.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.

DocMedicus Suche

.
ArztOnline.jpg
 

DocMedicus          
Gesundheitsportal

DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Zahnlexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Zahngesundheit und Zahnästhetik etc. DocMedicus Beautylexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Haut, Pflege, Hautveränderungen, Ästhetische Medizin, Lasertherapie, Ernährung und Vitalstoffe etc.

 

Unsere Partner DocMedicus Verlag