Mangelsymptome
Kalium

Eine abnorm niedrige Kaliumkonzentration im Blutserum wird Hypokaliämie (Kaliummangel) genannt. Eine Hypokaliämie (Kaliummangel) ist meistens auf einen übermäßigen Verlust von Kalium – z.B. bei längerem Erbrechen oder die Verwendung von harntreibenden Mitteln – zurückzuführen.

Die Symptome einer Hypokaliämie
(Kaliummangel) sind Ermüdung, Muskelschwäche und -krämpfe,  Verstopfung, Blähungen und Unterleibsschmerz.

Eine schwere Hypokaliämie (Kaliummangel) kann zu Muskellähmung, Arrhythmien (Herzrhythmusstörungen) und Herzstillstand führen und daher bedarf dies einer umgehenden ärztlichen Behandlung.
 


Folgende Konditionen erhöhen das Risiko einer Hypokaliämie
(Kaliummangel)

In seltenen Fällen hat der Genuss von zuviel Lakritze eine Hypokaliämie (Kaliummangel) herbeigeführt. Lakritze enthält Glycyrrhizin, das eine ähnliche physiologische Wirkung hat wie Aldosteron und so die Kaliumausscheidung über den Harn vermehrt


Weitere Informationen rund um das Thema gesunde Ernährung und Lebensweise erhalten Sie von Ihrem Arzt in Ihrer Nähe.



     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.

DocMedicus Suche

.
ArztOnline.jpg
 

DocMedicus          
Gesundheitsportal

DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Zahnlexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Zahngesundheit und Zahnästhetik etc. DocMedicus Beautylexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Haut, Pflege, Hautveränderungen, Ästhetische Medizin, Lasertherapie, Ernährung und Vitalstoffe etc.

 

Unsere Partner DocMedicus Verlag