Coenzym Q10 – Interaktionen

Coenzym Q10, auch bekannt als Ubichinon, spielt eine entscheidende Rolle in der Energieproduktion und als Antioxidans im menschlichen Körper. Seine Wechselwirkungen mit anderen Mikronährstoffen sind wesentlich für seine Funktion und Stabilität.

Interaktionen von Coenzym Q10 mit Vitaminen

  • Vitamin B6: Dieses Vitamin ist unerlässlich für die Synthese von Coenzym Q10. Es wirkt als Kofaktor bei der Umwandlung von Tyrosin in 4-Hydroxy-Phenyl-Brenztraubensäure, einem frühen Schritt in der Biosynthese von Coenzym Q10. Ein angemessener Vitamin-B6-Status unterstützt somit nicht nur die Synthese von Coenzym Q10, sondern kann auch dessen Serumspiegel positiv beeinflussen.
  • Vitamin E: Vitamin E (Alpha-Tocopherol) und Coenzym Q10 agieren synergistisch als Antioxidantien zum Schutz der Zellmembranen und Lipoproteine vor Oxidation. Alpha-Tocopherol, das beim Neutralisieren freier Radikale selbst oxidiert wird, kann durch die reduzierte Form von Coenzym Q10 (CoQH2) regeneriert werden. Dieser Prozess verhindert die weitere Oxidation von Lipoproteinen und stabilisiert sowohl Vitamin E als auch Coenzym Q10 in ihren aktiven Formen.

Weitere Interaktionen von Coenzym Q10

  • Statine: Statine, weitverbreitet in der Behandlung von Hypercholesterinämie, können die körpereigene Produktion von Coenzym Q10 senken, da sie denselben biosynthetischen Weg hemmen, der für die Cholesterinsynthese zuständig ist. Dies kann zu einer Reduktion der Coenzym Q10-Spiegel im Körper führen, was die Supplementierung von Coenzym Q10 während einer Statin-Therapie als nützlich erscheinen lässt, um potenzielle Nebenwirkungen wie Muskelkrämpfe und -schwäche zu vermindern.
  • Blutverdünner (Warfarin): Es gibt Berichte, dass Coenzym Q10 ähnlich wie Vitamin K agieren und die Antikoagulationseffekte von Warfarin abschwächen kann, weshalb Vorsicht geboten ist, wenn Patienten gleichzeitig Warfarin und Coenzym Q10 verwenden.
  • Antihypertensive Medikamente: Coenzym Q10 kann potenziell den Blutdruck senken, was zu einer additiven Wirkung führen kann, wenn es zusammen mit blutdrucksenkenden Medikamenten eingenommen wird. Das kann bedeuten, dass eine Anpassung der Dosierung dieser Medikamente notwendig wird.